Wieder da

Er ist wieder zurück. Und das ist gut so. Der Bürgermeister, also unser Wilhelm, ist wieder im Rathaus. Seit zwei Wochen schon sieht man ihn zu Fuß, auf dem Fahrrad, im Auto durch die Straßen Wanfrieds rennen, aber vor allem im Rathaus rennt er rum. Sein Amtszimmer ist wieder aufgeräumt, die Stapel der Unterschriftenmappen weggearbeitet, die Emails beantwortet, die Sitzungen nachgeholt. Jetzt weiß ich wieder, wofür ich da bin. Kriege Emails und Anrufe. Entspannung pur. Nach 14 Tagen hat er etwa 100 Termine wahrgenommen (innen und außen), ist beim Fun-Triathlon mitgelaufen, hat bei den Stadtmeisterschaften gekickt und die Erich-Schröder-Halle von außen gestrichen. Ach ja, Rasen gemäht hat er auch. Zuhause! Wahnsinn. Alles ist wie immer. Nur eins nicht: die Carina, die hat sich verändert. Eine kurze, pfiffige Frisur trägt sie jetzt, sieht blendend aus, macht ihren Job ebenso gut oder noch besser, als ihr Mann, unser aller Bürgermeister. Hut ab vor dieser Frau, und das nicht nur, um die Frisur zu bestaunen. Der Wilhelm ist zurück und seine Frau noch mehr.