Category Archives: Kolumne

Einer für alle – jeder für sich

Wanfrieds Bürgermeister Wilhelm Gebhard ruft zu einer Freiwilligenaktion auf: Vor dem Schützenfest sollen am Mittwoch ab 17 Uhr ein paar Plätze aufgeräumt, ein bisschen Wildkraut entfert, hier und da mal der Besen zum Einsatz kommen. So ähnlich stand es in der Werra-Rundschau und siehe da: Der Wilhelm war da und der Hans, die Hannelore, die Eva und der Dirk von WHS. Die üblichen Verdächtigen, wie man es scherzhaft sagt, wenn man von Leuten spricht, die warum auch immer, etwas für alle tun. Etwa zwei Stunden sollte der Einsatz dauern, nach drei Stunden sah man die vier immer noch im Eiltempo…

Gewonnene Reisegutscheine dienen nicht zum Seitensprung

Wir haben einen Hafen. Aber meine Freundin wollte mir das nicht glauben. Einen internationaler Umschlagshafen für Seitensprünge gibt es hier vor meiner Tür und der Handel blüht. Von der Turnhalle bis zur nächsten Seitenstraße bieten sich rechts und links die besten Parkmöglichkeiten, um den Wagen auch mal über Nacht oder ein ganzes Wochenende stehen zu lassen. Wenn die Stadt Gebühren erheben würde, wäre das ein einträgliches Geschäft. Das wollte meine Freundin mir einfach nicht glauben. Und als ich ihr meine Vermutung über den weißen Supermercedes mit ABG und den roten alten Opel mit GTH kund tat, lachte sie nur. Reisen…

Göttin Sylt verlassen

Ich bin ja momentan gar nicht in Wanfried, sondern auf Sylt. Urlaub machen, aber wenn ich geahnt hätte, wie depressiv die Menschen hier zurzeit sind, wäre ich in meinem geliebten Städtchen geblieben. „Lehman, warum hast du uns verlassen?“, so lautet die Frage, die den meisten hier auf Sylt auf der Stirn geschrieben steht. Überall Wehklagen und verzweifelte Gebete um vergangene Zeiten. Und irgendwie ist es wieder wie immer in der Geschichte der Menschheit: ein Gott ist erst ein Gott, wenn er tot und begraben ist. Und den Gott machen wir selbst zu einem solchen und dann haben wir ihn und…

Ich fühl mich ausgenutzt

Open Flair – ich kann es nicht mehr hören. Und lesen will ich es eigentlich auch nicht mehr. Die Zeitung ist zu voll davon. Schon seit Wochen kriegen wir Leser jeden Morgen auf den Tisch, was Feiertag mit seinen 70 Ehrenamtlichen alles macht, um die Horden wild gewordener Fans und Künstler glücklich zu machen. Seit 26 Jahren schon. Feiertag könnte für die erste Flair Generation ab dem nächsten Jahr OF-Rollies (Open-Flair-Rollies) gegen einen Mietzins von – sagen wir 250 Euro, wenns die Krankenkasse bezahlt – vermieten. Das wäre zu den ansonsten angebotenen T-Shirts für 25 Euro, in neun verschiedenen Ausführungen…